The Mind - Kartenspiel

Veröffentlicht von

Reviewed by:
Rating:
5
On 09.06.2020
Last modified:09.06.2020

Summary:

Online Casino-Spiele zu spielen. Wir sind VIPs bei Sportingbet und nichts, dass Betsson ein gutes. Was die Anzahl der Spiele betrifft, sofern es nicht anders angegeben.

The Mind - Kartenspiel

Thalia: Über Spielwaren ❤ Spiele & Spielzeug für Jung & Alt ✓ Jetzt»​NSV - The Mind, Kartenspiel«online bestellen! The Mind ist ein kooperatives Kartenspiel von Wolfgang Warsch, das im Nürnberger-Spielkarten-Verlag erschienen ist. Das Spiel wurde zum Spiel des Jahres als eines von drei Spielen nominiert. „The Mind“ ist ein kooperatives Kartenspiel mit einem fast schon banalen Konzept. Die Spieler müssen über mehrere Level gemeinsam Zahlenkarten.

NSV 4059 - The Mind, Kartenspiel

Im Kartenspiel The Mind müssen die Spieler Zahlenkarten in aufsteigender Folge korrekt ablegen - ohne zu kommunizieren. Regeln und Bilder zum Spiel hier. The Mind ist ein kooperatives Kartenspiel von Wolfgang Warsch, das im Nürnberger-Spielkarten-Verlag erschienen ist. Das Spiel wurde zum Spiel des Jahres als eines von drei Spielen nominiert. The Mind ist ein kooperatives Kartenspiel von Wolfgang Warsch, das im Nürnberger-Spielkarten-Verlag erschienen ist. Das Spiel wurde zum Spiel des.

The Mind - Kartenspiel Ausführliche Spielregeln zu The Mind Video

The Mind - Regelerklärung - Aufbau - Anleitung - Regeln - Kartenspiel

Wir haben The Mind getestet, eine der wohl ungewöhnlichsten Spieleideen dieses Jahres. Fazit ab: Kanal abonnieren & Glocke aktivieren: journalofdentofacialsciences.com The Mind Kartenspiel The Mind ist mehr als nur ein Spiel. Es ist ein Experiment, eine Reise, eine Teamerfahrung, in der man keine Informationen austauschen kann, aber dennoch eins wird, um alle Ebenen des Spiels zu besiegen. Das Kartenspiel The Mind ist mehr als nur ein Spiel, es ist eine Reise sowie ein Experiment. Hier ist Teamarbeit gefragt und das nicht zu wenig. Denn nur wenn ihr das letzte Level, also die letzte Runde, gemeinsam besiegt, dürft ihr auf Wolke sieben schweben. The Mind is one of the very few cards games that has a cooperative spin on it. The game is simple to pick up, each person has a number of cards in hand kept secret from other team players with different numbers on each, cards range from 1 to You have to work as a team to put your cards down in increasing order and in the right order. The Mind „The Mind“ ist ein kooperatives Kartenspiel mit einem fast schon banalen Konzept. Die Spieler müssen über mehrere Level gemeinsam Zahlenkarten ausspielen, und zwar in aufsteigender Folge. Der Clou: Über die eigenen Handkarten darf mit keiner Silbe gesprochen werden. The Mind spielt sich in Gruppen zu viert anders als im Duell. Je mehr Spieler, umso schwerer ist es, da man sich auf mehr Spieler einstellen muss. Wir haben es inzwischen auch schon in Gruppen zu fünft gespielt, was auch funktioniert hat und Spaß gemacht hat. Langzeitspaß. Gut es ist ein kleines Kartenspiel. Schick uns deine Hausregel zu diesem Spiel! Ebenfalls abhängig von der Spieleranzahl werden nun Levelkarten sortiert mit dem ersten Level nach oben in einem Stapel in die Tischmitte gelegt. Es gibt keine Spielerreihenfolge. Reich der Spiele ist eine eingetragene Wortmarke, Markenschutzverletzung wird verfolgt. Hat es das Team geschafft, alle gestapelten Level erfolgreich zu beenden, dann gibt es einen Gemeinschaftssieg. Andernfalls gewinnt das Spiel. Lohnt sich das Kartenspiel The Mind? Jahr: Wolfgang Warsch. Das Team startet dabei mit allen verbliebenen Leben und Wurfsternen wieder SiegprГ¤mie Dart Wm Level 1, muss nun die Karten aber verdeckt ablegen. Nkl Faber wenn es tatsächlich gelingt, auch die kniffeligsten Handkarten in korrekter Reihenfolge abzulegen, dann geht The Mind ins Gehirn - mit Endorphinen pur! In der richtigen Spiel- Gruppe kann das Spiel zünden. Sie mögen das Legespiel Ligretto? Lohnt sich das Kartenspiel The Mind? Ohne Absprachen oder Gesten schafft Bierparty das Team, die gemeinsame Aufgabe zu erfüllen.

Name, die es nicht Erfahrungen Coinbase gut oder schlecht mit dir meinen, wenn ein starker Newcomer, Wetter Rostock Heute Casino wird Ihnen Komfort einer Total? - Sie sind hier

Weiter erhalten die Spieler zu Beginn auch einen Wurfstern. Auch wenn sich das alles etwas nach Esoterik-TV anhört, meine Neugierde war absolut geweckt. Infos Spinnen Spiele Brettspiele und Spiele - mit Liebe und Leidenschaft sowie unterstützt durch Kooperations- und Werbepartner:. Der Clou entsteht dadurch, dass Kommunikation, verbal wie nonverbal, absolut verboten ist und man nur eine begrenzte Anzahl an Versuchen hat. In meinen Testrunden hat das Spiel schnell gezündet und Nichtspieler wie Klondike Tipps Gelegenheitsspieler gepackt.
The Mind - Kartenspiel

Die Spieler müssen über mehrere Level gemeinsam Zahlenkarten ausspielen, und zwar in aufsteigender Folge. Der Clou: Über die eigenen Handkarten darf mit keiner Silbe gesprochen werden.

Ist es schon so weit? Hierzu hebt ein Spieler einfach seine Hand. Jeder Spieler wirft jetzt seine niedrigste Handkarte offen ab. So wird die Kartenzahl reduziert und jeder Spieler sieht, welches die niedrigste Handkarte jedes Mitspielers gewesen ist.

Ein Fehler geschieht, wenn eine Zahlenkarte in der falschen Reihenfolge abgelegt wird. Sollte ein Spieler einmal eine Karte mit einem Wert ablegen, der höher ist als der Wert einer Handkarte eines Mitspielers, dann wird das Spiel sofort unterbrochen.

Das Team verliert eine Lebenskarte und darf nun alle Handkarten aus dem Spiel nehmen, die einen niedrigeren Wert aufweisen, als die falsch ablegte Zahlenkarte.

Dann geht die Runde weiter. Alle Spieler konzentrieren sich wieder auf ihre verbliebenen Handkarten und legen eine Hand flach auf den Tisch, sobald sie bereit sein.

Wird ein Level erfolgreich absolviert , starten die Spieler die nächste Runde mit dem nachfolgenden Level und einer zusätzlichen Handkarte. Wird das Level nicht gemeistert , also wird eine Zahlenkarte falsch abgelegt und verfüt das Team über keine Lebenskarten mehr, dann geht nicht nur das Level sondern auch das Spiel verloren.

Das Spiel endet, sobald das Team alle erforderlichen Level erfolgreich abgeschlossen hat und gewinnt! Irgendwie hat sich die Entwicklung abgezeichnet.

In Hanabi mussten die Spieler ihre Karten verkehrt herum auf der Hand halten, so dass ein Spieler die eigene Kartenhand nicht mehr kannte, dafür aber die seiner Mitspieler.

In The Game musste sie dann gemeinsam Karten auf vier Reihen verteilt ablegen, ohne sich über die eigenen Zahlen auf der Hand auszutauschen.

Aber wenigstens durfte man sich hier noch leichte Hinweise geben. Nun kommt The Mind — auch hier müssen Karten in der richtigen Reihenfolge abgelegt werden.

Die Spieler dürfen sich in diesem Kartenspiel aber nicht mehr unterhalten und keinerlei verbalen oder nonverbalen Hinweise geben.

Und trotzdem sollen sie die Karten in der richtigen Reihenfolge auslegen — mittels der Kraft ihrer Gedanken. Das Spielzubehör ist insgesamt gut.

Die Spielkarten sind von handelsüblicher Qualität. Optisch wurde alles sehr ansprechend gestaltet. Die Spielregeln sind kurz gehalten und verständlich.

Zugegeben, unsere Erwartung an das Spiel -erlebnis waren nach dem Lesen der Spielregel nicht besonders hoch. Die erste Runde, in der auch nur eine Karte pro Spieler abgelegt wird, bestätigte unseren Verdacht der Willkür im Spiel zunächst.

Aber natürlich wollten wir auch The Mind erfolgreich durchspielen und haben weitergemacht. Die Spannung, die mit diesem so simplen Prinzip erzeugt wird, ist berauschend.

Das Spiel fesselt und macht süchtig. Vor allem dann, wenn auch ganz eng beieinanderliegende Karten in der richtigen Reihenfolge abgelegt werden. Die Spieldauer variiert dabei stark je nach Gruppenzusammensetzung und nach den Werten der gezogenen Handkarten.

In einem Team starren sich die Mitspieler nur in die Augen, in einem anderen Team lehnen sich die Spieler auch schonmal zurück oder legen Karten vor sich auf dem Tisch ab.

Was erlaubt ist, muss wohl jede Gruppe selbst entscheiden. Wer auf der Suche nach einem kleinen kooperativen Spiel ist, das einfach ein bisschen anders ist, sollte sich The Mind unbedingt anschauen.

In meinen Testrunden hat das Spiel schnell gezündet und Nichtspieler wie auch Gelegenheitsspieler gepackt. Lediglich Brettspieljunkies waren skeptisch, wie oft The Mind letztendlich auf den Tisch kommen würde.

Dennoch wurde häufig eine weitere Runde angehängt, um das zuletzt erreichte Level zu überbieten. Und hat sich ein Team erst einmal ein wenig aufeinander eingelassen und synchronisiert, können bei The Mind unglaubliche Dinge passieren, sodass es scheint, als würde irgendwer das Spiel lenken.

Natürlich kann The Mind auch ebenso schnell frustrieren, wenn das Team nicht zusammenfindet. Das ist bei mir aber bisher zum Glück ausgeblieben.

Dafür gab es in einer Partie einen regelrechten Höhenflug, als ich es im ersten Spiel mit meiner Schwester direkt bis Level 11 schaffte.

Eine gewisse Verbundenheit der Spieler ist sicher hilfreich, diese kann aber auch wunderbar durch das Spiel gefördert werden.

So kann The Mind auch gut in Teamtrainings eingesetzt werden, um das Gefühl der Teammitglieder füreinander zu sensibilisieren. The Mind ist eine klare Empfehlung für alle, die Lust darauf haben, sich auf andere einzulassen und gemeinsam eine tolle Spielerfahrung zu haben.

Zwei Spieler spielen dabei die Level 1 bis 12 mit zwei Leben und einem Wurfstern, drei Spieler die Level 1 bis 10 mit drei Leben und ebenfalls einem Wurfstern und vier Spieler die Level 1 bis 8 mit vier Leben und einem Wurfstern.

Die Zahlenkarten werden gemischt und jeder Spieler erhält für das Level 1 eine Karte als verdeckte Handkarte; die restlichen Karten werden zur Seite gelegt.

Sobald alle Spieler bereit sind, legen sie ihre flache Hand auf den Tisch. Danach dürfen sie nicht mehr miteinander reden oder sich gegenseitig Zeichen geben.

In beliebiger Spielerreihenfolge legen sie nun jeweils einzelne Karten aus ihrer Hand offen auf den Tisch, wobei die Kartenauslage in den Werten aufsteigend sein muss.

Die niedrigste Karte muss entsprechend zuerst gelegt werden, die höheren folgen. Hat ein Spieler zwei aufeinanderfolgende Karten, darf er sie einzeln hintereinander, aber niemals gemeinsam spielen.

Schaffen es die Spieler, ohne Kommunikation alle Karten in der richtigen Reihenfolge aufsteigend abzulegen, haben sie das aktuelle Level geschafft.

Nach dem ersten Level werden die folgenden Level gespielt.

The Mind ist ein kooperatives Kartenspiel von Wolfgang Warsch, das im Nürnberger-Spielkarten-Verlag erschienen ist. Das Spiel wurde zum Spiel des Jahres als eines von drei Spielen nominiert. NSV - - THE MIND - Kartenspiel: journalofdentofacialsciences.com: Spielzeug. Wenn du Dich absolut jungfräulich an The Mind nähern möchtest, überspringe den nächsten Absatz oder kaufe Dir das Kartenspiel ohne. Lasst uns eins werden! eine Spielerezension von Verena Segert - Spiel kaufen kommentieren. Kartenspiel The Mind - Foto von NSV. Anzeige.

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

0 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.